eiko_icon Brandeinsatz / Gewerbe

Brandeinsatz > Gewerbe
Zugriffe 524
( Bitte melden Sie sich an, um den Einsatzort auf einer Karte zu sehen. )

Einsatzort Details

Cranger Straße; Herten
Datum 31.01.2019
Alarmierungszeit 12:01 Uhr
Einsatzbeginn: 12:08 Uhr
Einsatzende 16:15 Uhr
Einsatzdauer 4 Std. 14 Min.
Alarmierungsart Funkmelder
Einsatzleiter L. Kotulla
Mannschaftsstärke 12
eingesetzte Kräfte

Berufsfeuerwehr Herten
    Löschzug Herten
    Löschzug Scherlebeck
      Löschzug Westerholt
        Berufsfeuerwehr Herten - dienstfreie Kräfte
          Fahrzeugaufgebot   Lz HRT HLF 1

          Einsatzbericht

          Alarmiert wurden wir auf einen Zimmerbrand mit dem Hinweis: "eine verletzte Person, brennt Mischer".

          Aufgrund der Tageszeit wurden neben der Berufsfeuerwehr auch die Löschzüge Herten und Scherlebeck alarmiert. Schon auf der Anfahrt wurde das Stichwort auf Brandeinsatz Gewerbe erhöht. Im weiteren Verlauf wurden der Löschzug westerholt und die dienstfreien Kräfte für den Grundschutz alarmiert.

          Im Bereich der Abfüllung war ein Bigpack mit Schwefel verpufft. Dadurch brannte es in diesem Bereich. Leider wurden dabei zwei Personen schwerer und mindestens vier Personen leichter verletzt und vom Rettungsdienst versorgt. Die Kreisleitstelle erhöhte daher sogar auf [Rettungsdienst / - MANV 1 (6-10Pers.)]. Daher wurden weitere Rettungsmittel zur Einsatzstelle geschickt.

          Wir unterstützten die Berufsfeuerwehr bei der Brandbekämpfung und übernahmen sie dann mit dem Löschzug Scherlebeck komplett. Auch wenn zu diesem Zeitpunkt nicht mehr viel brannte, zog sich der Einsatz hin. Wir mussten sicher sein, dass definitiv kein Brandherd mehr vorhanden ist. Die Brandbekämpfung erfordert auch eine besondere Sachkenntnis, weil man sehr vorsichtig arbeiten muss.

          Darüber hinaus mussten nach dem Einsatz die Trupps entkleidet werden. Die persönliche Schutzausrüstung und alle Gegenstände, die im direkten Einsatzbereich waren, müssen hinterher einer gründlichen Reinigung und Prüfung unterzogen werden. Leider war das Wetter nicht entsprechend.

          Der Betrieb unterstützte unseren Einsatz mit Fachwissen und Material. Außerdem standen Räume und Getränke zum Aufwärmen bereit.