In Herten sind rund um die Uhr zwei Rettungswagen (RTW) besetzt. Für besondere Termine (z. B. Silvester) kann auch noch ein Reserve-RTW besetzt werden. Sind die beiden RTW aber schon im Einsatz, wird umgehend ein freier RTW aus einem der Nachbarstädte alarmiert. Das kann auch durchaus ein RTW aus Gelsenkirchen, Herne oder gar Castrop-Rauxel sein. Das bedeutet aber auch, dass es oft deutlich länger dauert, bis der RTW beim Patienten eintrifft.

Nun wird aber parallel das Löschfahrzeug der Berufsfeuerwehr als First Responder alarmiert. Die Aufgabe ist es, den Patienten erst einmal fachgerecht zu versorgen und ggf. weitere Maßnahmen einzuleiten (z. B. den Rettungsarzt nachalarmieren). Dies funktioniert aus zwei Gründen: jedes 1. Löschfahrzeug ist mit einem Notfallkoffer ausgerüstet. Das ist der gleiche Koffer wie auf dem RTW. Darüberhinaus ist jeder Berufsfeuerwehrmann in Herten auch min. als Rettungsassistent ausgebildet. So kann sehr qualifiziert die Zeit bis zum EIntreffen des RTW überbrückt werden.

Daher wundern Sie sich nicht, wenn Sie einen medizinischen Notfall melden und plötzlich taucht ein Löschfahrzeug auf.

Ein Nachteil dieses Verfahrens soll aber auch benannt werden: in dieser Zeit steht das Löschfahrzeug der Berufsfeuerwehr nicht für Brandeinätze oder technische Hilfleistungen zur Verfügung. Dazu wird dann eben der zuständige ehrenamtliche Löschzug alarmiert.